Musiktherapie

zfp-musiktherapie-01.jpg

Singen – Trommeln – Spielen – Zuhören

Musiktherapie versteht sich als eine erlebnisorientierte Form der Psychotherapie. Die Musik, die in diesem therapeutischen Rahmen entsteht, kann Zugang zu eigenen Gefühlen verschaffen und ermöglicht auf spielerische Weise den Kontakt zum Mitmenschen; in diesen Situationen können Gefühle aktiv erlebt und verarbeitet werden.

Das musikalische Ausprobieren und Experimentieren verhilft auch zur Entdeckung eigener kreativer Ressourcen und dient der Stärkung des Selbstwertgefühls. Dabei  werden unterschiedliche Instrumente verwendet, die alle ohne musikalische Vorkenntnisse spielbar sind.

Als weitere Angebote bestehen in der Musiktherapie:

  • Singgruppen
  • Trommelgruppen
  • Entspannungsgruppen
  • Kreativprojekte

Im Klinikum Nordschwarzwald wird die Musiktherapie als Einzel- oder Gruppentherapie  angeboten. Die Einteilung zur Musiktherapie erfolgt nach der Anmeldung durch den behandelnden Arzt oder Psychologen.

Kliniken
Klinik für Alterspsychiatrie & Psychotherapie I
Klinik für Alterspsychiatrie & Psychotherapie I

Die Klinik für Alterspsychiatrie und Psychotherapie I des Klinikums Nordschwarzwald nimmt stationär psychiatrisch behandlungsbedürftige Patienten im Alter über 65 Jahre aus dem gesamten Einzugsgebiet des Klinikums auf, mit einem Schwerpunkt auf der Behandlung von depressiven Erkrankungen. 

Klinik für Alterspsychiatrie & Psychotherapie II

Die Klinik für Alterspsychiatrie und Psychotherapie II des Klinikums Nordschwarzwald nimmt stationär psychiatrisch behandlungsbedürftige Patienten im Alter über 65 Jahre aus dem gesamten Einzugsgebiet des Klinikums auf, mit einem Schwerpunkt auf der Behandlung von Demenzerkrankungen. 

Klinik für Kinder- & Jugendpsychiatrie & -psychotherapie
Musiktherapie

Die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -Psychotherapie wird unterteilt in einen ambulanten, teilstationären sowie stationären Bereich mit einer Station für Kinder vom 4. bis 14. Lebensjahr (12 Betten) und einer Jugendstation (13 Betten) und einer Tagesklinik in Böblingen (24 Plätze).

Klinik für Psychiatrie & Psychotherapie I
Klinik für Psychiatrie & Psychotherapie I

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie I des Klinikum Nordschwarzwald stellt mit seinen insgesamt 4 Stationen ein differenziertes Angebot für Behandlung unterschiedlicher seelischer und psychischer Störungen zur Verfügung.

Klinik für Psychiatrie & Psychotherapie II
Musiktherapie

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II des Klinikum Nordschwarzwald stellt mit seinen insgesamt 3 Stationen ein differenziertes Angebot für Behandlung unterschiedlicher seelischer und psychischer Störungen zur Verfügung.

Klinik für Psychosomatische Medizin & Psychotherapie
Musiktherapie

Im Zentrum für Psychiatrie Nordschwarzwald stehen 22 stationäre Behandlungsplätze am Zentrum in Calw-Hirsau und 27 im Krankenhaus Leonberg zur Verfügung. In der Psychosomatik werden Erkrankungen unter körperlichen und psychischen Gesichtspunkten betrachtet.

Klinik für Suchtmedizin
Musiktherapie

Die Klinik für Suchtmedizin umfasst neben 3 Stationen im Klinikum Nordschwarzwald die suchtmedizinischen Tageskliniken in Böblingen und Pforzheim. Damit stehen 64 vollstationäre und 36 teilstationäre Behandlungsplätze zur Verfügung.

Psychiatrische Tagesklinik Pforzheim
Psychiatrische Tagesklinik Pforzheim

Mit 30 Plätzen behandelt die Tagesklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Pforzheim-Eutingen psychisch kranke Patienten aus der Stadt Pforzheim und dem Enzkreis sowie den nähergelegenen Gemeinden der angrenzenden Landkreise.

Psychiatrisches Behandlungszentrum Böblingen
Psychiatrisches Behandlungszentrum Böblingen

Das PBZ Böblingen ist Teil der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum Nordschwarzwald und bietet eine stationäre Behandlungsmöglichkeit am Krankenhaus Böblingen. Hierfür stehen zwei Stationen mit jeweils 27 Betten zur Verfügung.

Suchtmedizinische Tagesklinik Böblingen
Musiktherapie

Die suchtmedizinische Tagesklinik am Klinikum Böblingen versteht sich als Angebot für Menschen mit Alkohol- oder Medikamentenabhängigkeit im Einzugsbereich Böblingen, Sindelfingen, Herrenberg und Leonberg. Sie ist eingebunden in das bestehende Suchthilfe-Netzwerk des Landkreises Böblingen.