Medizinische Qualität

zfp-dummy-bild-inhalt.jpg

Das Klinikum Nordschwarzwald behandelt seelische Erkrankungen nach modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen und Standards. Der Patient soll die Hilfe erhalten, die für ihn in seiner persönlichen Situation und seiner Erkrankung die geeignetste und hilfreichste ist.

Seelische Erkrankungen haben viele Ursachen und sind meist multifaktoriell bedingt, d.h., dass sowohl erbliche Anlagefaktoren, frühkindliche Prägungen und lebensgeschichtliche Ereignisse wie auch körperliche Faktoren und aktuelle psychosoziale Lebensbelastungen ungünstig zusammen wirken und die Erkrankung auslösen. Wir gehen also von einem bio-psycho-sozialen Modell der Krankheitsentstehung aus. Entsprechend gestalten wir die Therapie mehrdimensional, d. h. in einem breiten integrativen Behandlungsansatz kommen sowohl psychotherapeutische, soziotherapeutische und  körperorientierte Verfahren einerseits, andererseits aber auch entsprechende individuell ausgerichtete differenzierte Psychopharmakotherapie zum Tragen. Individuell wird das Therapieangebot auf das Krankheitsbild und auf die Person des Erkrankten abgestimmt, wobei auch die Angehörigen regelhaft in den Gesamtbehandlungsplan miteinbezogen werden.

Die Behandlung erfolgt von der Aufnahme ab auf der Station, welche für das individuelle Bedürfnis des Patienten am geeignetsten erscheint („störungsspezifisches“ Angebot der jeweiligen Station), regelhaft werden zu Beginn der Behandlung und im Verlauf die Behandlungsziele in den Visiten und Therapiekontakten mit dem Patienten besprochen. In den Therapien werden die unterschiedlichen und individuellen Ressourcen des Patienten berücksichtigt und in einem individuellen Therapieplan zusammengefasst. Hilfe zur Selbsthilfe und das Erreichen einer größtmöglichen Autonomie für den Patienten stehen dabei im Mittelpunkt.

Zum Ende der Behandlung wird der Patient auch in der Planung der notwendigen therapeutischen Folgemaßnahmen unterstützt.