Akupunktur

zfp-dummy-bild-inhalt.jpg

Die Ohrakupunktur ist geeignet als Basisbehandlung bei suchtkranken Menschen, um Entzugssymptome aller bekannten Suchtmittel zu lindern.

Suchtakupunktur wird eingesetzt, um

  • körperliche Entzugssymptome zu lindern
  • Suchtdruck zu reduzieren
  • innere Unruhe, Angst und Spannung abzubauen und damit einen Zugang zur Selbstreflexion zu erleichtern
  • das Gleichgewicht des vegetativen Nervensystems zu fördern, z.B. den Schlaf zu regulieren

Verwendet wird dazu die Ohrakupunktur: Es werden 5 Akupunktur-Einmal-Nadeln in jeder Ohrmuschel an ganz bestimmten, erprobten Stellen oberflächlich eingestochen. Die Nadeln verbleiben ca. 35-45 Minuten. Während der Akupunktur sollte nicht gesprochen, gelesen, gegessen oder getrunken werden Durchgeführt wird sie von geschulten Mitarbeitern.

Kliniken
Klinik für Suchtmedizin
Akupunktur

Die Klinik für Suchtmedizin umfasst neben 3 Stationen im Klinikum Nordschwarzwald die suchtmedizinischen Tageskliniken in Böblingen und Pforzheim. Damit stehen 64 vollstationäre und 36 teilstationäre Behandlungsplätze zur Verfügung.

Suchtmedizinische Tagesklinik Böblingen
Akupunktur

Die suchtmedizinische Tagesklinik am Klinikum Böblingen versteht sich als Angebot für Menschen mit Alkohol- oder Medikamentenabhängigkeit im Einzugsbereich Böblingen, Sindelfingen, Herrenberg und Leonberg. Sie ist eingebunden in das bestehende Suchthilfe-Netzwerk des Landkreises Böblingen.

Suchtmedizinische Tagesklinik Pforzheim
Suchtmedizinische Tagesklinik Pforzheim

Die suchtmedizinische Tagesklinik Pforzheim bietet mit ihren 18 Behandlungsplätzen den qualifizierten Entzug bei Alkohol- und Medikamenten-Missbrauch und Abhängigkeit wohnortnah für Menschen der Stadt Pforzheim, des Enzkreises und Teile des Landkreises Calw an.