Klinik für Forensische Psychiatrie & Psychotherapie

zfp-calw-forensische-psychiatrie-psychotherapie.jpg

In der Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie werden seit dem 01. Januar 2008 suchtkranke Rechtsbrecher, untergebracht nach § 64 StGB, behandelt. Das Klinikum nimmt die Patienten aus den Landgerichtsbezirken Heidelberg, Mannheim und Karlsruhe auf.

Weiterhin werden Patienten untergebracht, nach § 67h StGB, 453c StGB, 126 StGB und § 81 StPO aufgenommen, und begutachtet. Die Klinik wurde im Dezember 2007 eröffnet und bietet 100 Behandlungsplätze auf fünf Stationen. Ziel der Behandlung ist eine psychosoziale Rehabilitation, die eine weitere Delinquenz verhindert. Die Behandlung erfolgt auf spezialisierten Stationen. Es bestehen eine Aufnahme- und Motivationsstation, eine Station zur Krisenintervention mit Sicherheitsbereich, sowie drei nach Suchtmitteln, Geschlecht sowie weiteren Kriterien differenzierte Behandlungsstationen. Das Spektrum der Behandlungsmethoden entspricht modernen suchttherapeutischen Standards und beinhaltet für die Patienten individuell festgelegt Einzel- und Gruppenpsychotherapien. Für alle Patienten besteht eine bezugspflegerische Einzelbetreuung. Es finden psychoedukative Gruppen statt. Wichtiger Bestandteil der Therapie sind eine differenzierte Arbeitstherapie mit den Bereichen Holz, Textil und Metall. Nach Indikationsstellung erhalten die Patienten Schulunterricht. Ein wichtiger Therapieteil ist eine differenzierte Sporttherapie, eine sozialdienstliche Betreuung sowie eine freizeitpädagogische Anleitung.

Die forensische Klinik arbeitet eng zusammen mit den einweisenden Gerichten, den Staatsanwaltschaften, die eine Vollstreckung überwachen, und den Strafvollstreckungskammern. Diese entscheiden letztlich über die Bewährungsentlassung der Patienten. Die Fortdauer der Maßregel wird regelmäßig überprüft, bei Verurteilungen nach § 64 StGB halbjährlich.

Die forensischen Kliniken des ZfP Reichenau, Weinsberg, Wiesloch, Emmendingen sowie Südwürttemberg und den Kliniken des Saarlands und Rheinland-Pfalz haben sich zum „Arbeitskreis Forensische Psychiatrie Transparent Süddeutschland“ zusammengeschlossen.

Stationen
Station 80

Gemischtgeschlechtlich belegte Therapiestation, Schwerpunkt illegale Substanzen

Station 81

Kriseninterventionsstation

Station 82

Aufnahme- und Motivationsstation

Station 83

Therapiestation, ausschliesslich mit männlichen Pat. Belegt, Schwerpunkt Alkolhol und legale Substanzen

Station 84

Gemischtgeschlechtlich belegte Therapiestation, Schwerpunkt illegale Substanzen

Wohngruppe Lützenhardter Hof

Übergangseinrichtung mit drei Wohnungen

Therapieangebote
Arbeitstherapie
Klinik für Forensische Psychiatrie & Psychotherapie

Als produktorientierte Therapieform bietet Ihnen die Arbeitstherapie die Möglichkeit, Ihre Arbeitsfähigkeit zu verbessern und eine Arbeitsperspektive zu entwickeln. So wird Ihnen der Übergang in eine Rehabilitationsmaßnahme und die berufliche Wiedereingliederung erleichtert.

Ergotherapie
Klinik für Forensische Psychiatrie & Psychotherapie

Ergotherapie unterstützt und begleitet Sie dabei, Ihre Handlungsfähigkeit im Alltag und Ihre Möglichkeiten zur gesellschaftlichen Teilhabe wiederzuerlangen und so Ihre Lebensqualität zu verbessern.

Pflegetherapie
Klinik für Forensische Psychiatrie & Psychotherapie

Pflegetherapeutische Angebote werden in Einzel- und Gruppenangebote unterschieden. Die Gruppenangebote unterliegen einer weiteren Differenzierung in gemeinschafts- und patientenzentrierte Gruppen. Allen gemeinsam ist, dass sie durch die milieutherapeutischen Ziele der Partizipation, der Kommunikation, des sozialen Lernens und des Lebens in der Gemeinschaft gekennzeichnet sind (Rakel & Lanzenberger, 2009).

Pharmakotherapie
Klinik für Forensische Psychiatrie & Psychotherapie

Die medikamentöse Behandlung mit sogenannten Psychopharmaka gehört bei vielen psychiatrischen Erkrankungen zu den bewährten und etablierten Therapieverfahren.

Physiotherapie
Klinik für Forensische Psychiatrie & Psychotherapie

Seit es eine Heilkunde gibt, wird Bewegung als Heilmittel für Kranke oder Verletzte angewendet. Das Wissen um den Wert des Heilmittels "Bewegung und Massage" war auch den ältesten Kulturvölkern überall auf der Welt bekannt.

Psychoedukation
Klinik für Forensische Psychiatrie & Psychotherapie

Psychoedukation bedeutet die systematische und verständliche Aufklärung über die Erkrankung und deren Behandlungsmöglichkeiten.

Psychotherapie
Klinik für Forensische Psychiatrie & Psychotherapie

Psychotherapie ist zentraler Bestandteil der Behandlung seelischer Erkrankungen, die oft in Kombination mit medikamentöser Therapie und psychosozialer Hilfestellung eingesetzt wird.

Sozialberatung
Klinik für Forensische Psychiatrie & Psychotherapie

Das Beratungsangebot der Sozialberatung ist wesentlicher Teil der Behandlung in unserem Hause. Qualifizierte Mitarbeiter beraten Sie in psychosozialen Fragestellungen und unterstützen bei der Entwicklung von Perspektiven nach dem Klinikaufenthalt.

Soziales Kompetenztraining
Klinik für Forensische Psychiatrie & Psychotherapie

Psychische Erkrankungen sind häufig auch mit massiven sozialen Beeinträchtigungen verbunden sind. Die Stärkung sozialer Kompetenzen spielt deshalb in der Behandlung vieler psychischer Erkrankungen eine wichtige Rolle.

Sport- & Bewegungstherapie
Klinik für Forensische Psychiatrie & Psychotherapie

Die Therapieangebote der physikalischen Therapie, Physiotherapie und Sporttherapie sind ganzheitlich ausgelegt.